Wortschatz : Suche : Ergebnis

Wort: Liebe
Anzahl: 49424
Häufigkeitsklasse: 8 (d.h. der ist ca. 2^8 mal häufiger als das gesuchte Wort)
Beschreibung: christliche Kardinaltugend
eine der Haupttugenden
Fluß in Deutschland
Gegensatz zu, Gegenteil von Haß
göttliche Tugend
innige Zuneigung
Sachgebiet: Neun
Relationen
Gefühle
Sex
Morphologie: lieb|e
Grammatikangaben: Wortart: Substantiv
Geschlecht: weiblich
Flexion: die Liebe, der Liebe, der Liebe, die Liebe
die Lieben, der Lieben, den Lieben, die Lieben
Relationen zu anderen Wörtern:

Links zu anderen Wörtern:

Dornseiff-Bedeutungsgruppen:

Beispiel(e):
Dieses überdimensionale Riesen-Schloss müssen wohl zwei Verliebte aufgehängt haben, die wirklich auf Nummer sicher gehen wollen, dass ihre Liebe hält. (Quelle: www.ruhrnachrichten.de, 2011-01-23)
Die sozialdemokratische SDP redet von Träumen und Liebe, aber in großen Industriegemeinden werden immer mehr Menschen arbeitslos. (Quelle: www.baltische-rundschau.eu, 2010-12-21)
Die Teilnahme an dieser Verbindung übertrifft die Kapazität menschlicher Liebe und ihrer auch edlen Beweggründe. (Quelle: www.vatican.va, 2011-01-31)
weitere Beispiele
Signifikante Kookkurrenzen  Signifikante Nachbarn  Graph 
© 1998-2010 Deutscher Wortschatz
Alle Rechte vorbehalten

Die Daten werden aus sorgfältig ausgewählten öffentlich zugänglichen Quellen automatisch erhoben. Die Beispielsätze werden automatisch ausgewählt und stellen keine Meinungsäußerung des Projektes Deutscher Wortschatz dar. Für die darin enthaltenen Inhalte und Meinungen sind ausschließlich die Autoren verantwortlich. Auch ohne besondere Kennzeichnung unterliegen im Wortschatz wiedergegebene Marken wie Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. den gesetzlichen Bestimmungen. Die synonyme Verwendung eines Trademarks beschreibt nicht notwendigerweise produktspezifische Eigenschaften sondern kennzeichnet stattdessen die Verwendung des Begriffs im allgemeinsprachlichen Kontext.